Auftrag des evangelischen Kindergartens

Der Kindergarten hat einen eigenen Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrag.

Diese drei Bereiche sind nicht voneinander zu trennen, sie beziehen sich aufeinander. Dabei ist die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu unterstützen und das leibliche, seelische und geistige Wohl des Kindes zu fördern.


Unter Bildung verstehen wir:
Die Arbeit im Kindergarten baut auf Grunderfahrungen auf.
Alle Entwicklungs- und Bildungsbereiche werden ganzheitlich angesprochen.
Das geschieht im Spiel, beim Turnen, beim Singen und Musizieren,
beim Bilderbuchbetrachten, beim bildnerischen Gestalten und Werken,
beim Erleben der Natur und im Umgang mit anderen Kindern.
Außerdem pflegen wir Traditionen und Gebräuche, z. B. bei
gemeinsamen Festen und Höhepunkten im Kindergartenjahr.


Unter Erziehung verstehen wir:
Wir begleiten die Kinder in ihrer Zeit im Kindergarten
und vermitteln ihnen dabei Werte für ihr Leben nach dem Motto:
Achte Deinen Nächsten wie Dich selbst.
Beachte vorgegebene Regeln, sei ehrlich und hilfsbereit
und versuche, mit anderen zurechtzukommen und sie zu verstehen.


Unter Betreuung verstehen wir:
Kinder haben in unserer Einrichtung den Lebensraum, Kind zu sein
und sich wohlzufühlen. Ihre Grundbedürfnisse für ihre
Persönlichkeitsentwicklung werden beachtet.
Die äußeren Bedingungen sind so geschaffen, daß sie sich sicher fühlen
und sich selbständig und frei entfalten können.
Wir vertrauen den Kindern und geben ihnen den schützenden Rahmen,
der für ihre Weiterentwicklung erforderlich ist.

Diese Darstellung über Bildung, Erziehung und Betreuung zeigt, daß alle drei Bereiche sich aufeinander beziehen und eine Einheit bilden.

Mit dem Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsauftrag des Kindergartens wird die familiäre Erziehung unterstützt, ergänzt und erweitert. Dabei orientiert sich der Kindergarten an den Bedürfnissen der Kinder und Familien und arbeitet mit den Eltern / Erziehungsberechtigten zusammen.